Weiter Lesen ..

Gemeinsam mit unserem Buchhandelspartner OSIANDER* empfehlen wir folgende Bücher zum wib Kongress 2015:

Zum Workshop mit Katja Hofmann ‚Marketing 2020: Große Idee – Kleines Budget’ (Beste Strategien, wenn es an Kunden mangelt)

Katja Hofmann (die Referentin ist Bestsellerautorin):
Neue Unternehmer braucht das Land (noch nicht erschienen, kann vorbestellt werden) > Sponsoring Lt. GfK, das meist verkaufte Buch im Bereich Marketing/Sponsoring
Buch der Woche im Schweizer Fernsehen. Harvard Business Manager Magazin empfiehlt es als „wertvollen Ratgeber“. Absolut Empfehlenswert!

Petra Wüst (war Keynote-Speakerin des wib Kongresses 2013):
Profil macht Karriere Das beste Buch um sein Profil zu schärfen. Die Grundlage für unternehmerischen Erfolg.

Andreas Lutz, Isabel Nitzsche:
Praxisbuch Pressearbeit Grundwissen für die Zusammenarbeit mit der Presse. Gut zu wissen, wie der Redakteur Ihre Unterlagen am besten gebrauchen kann.

 Zum Workshop ‚Ausreden- Fasten für mehr Selbstachtung’
(Für selbstmotiviertes Leben und Arbeiten)

Larry Winget:
> Halt den Mund, hör auf zu heulen und lebe endlich Für die unter uns, die einen Tritt in den Allerwertesten brauchen, um in die Gänge zu kommen. Hilft!

Stefan Fädrich:
Das Günter Prinzip: So motivieren Sie… Den Schweinehund überwinden. Wenn es nur immer so leicht wäre… 😉 Gute Tipps!

Zum Vortrag mit Christa Mesnaric‚Entscheide dich, sonst tut es ein anderer’
(Hier geht es um Intuition und Entscheidungskompetenz)

Malcolm Gladwell:
> Blink Tolles Buch über den magischen Moment der Intuition. Klasse zu lesen, mit spannenden Beispielen und sehr inspirierend fürs eigene ‚Blink‘.
> Tipping Point In Deutsch leider nicht mehr lieferbar, auf englisch noch erhältlich.

Zur Keynote mit Lene Gammelgaard ‚Survive – Motivate – Inspire. Persönliche Grenzen sprengen

Lenes neues Buch ‚To the summit and safe return‘ ist am Enstehen

Krakauer:
In eisige Höhen Jon Krakauer war im Mai 1996 als Journalist bei der gleichen Everest-Besteigung  wie Lene Gammelgaard dabei. Sein  Buch ist ein Meilenstein der Bergliteratur und führte monatelang die deutschen Bestsellerlisten an. Es ist die Gescshichte zum Film ‚Everest‘ der seit 17. September 2015 im Kino läuft.


Beck Weathers:
Für tot erklärt Auch Weathers war am dabei: Der 10. Mai 1996 war der tödlichste Tag am Mount Everest: In einem mörderischen Schneesturm kamen neun Bergsteiger um. Weathers erwachte als einziger wieder aus seinem Kältetod. Hier erzählt er selbst, was damals geschah und wie es soweit kommen konnte.

George Lowe:
Briefe vom Everest – 29. Mai 1953: Edmund Hillary und Tenzing Norgay bezwingen den höchsten Berg der Welt, den Mount Everest. Ihren erfolgreichen Gipfelsturm verdanken sie nicht zuletzt der aufopferungsvollen Vorarbeit ihrer Expeditionskameraden – darunter George Lowe. Täglich schrieb der neuseeländische Bergsteiger-Pionier für seine Freunde und Verwandten Briefe über die Vorbereitungen der Himalaya-Expedition und den dramatischen Verlauf der historischen Besteigung.

Franziska Horn:
Im Schatten der Achttausender  Als eine der ersten Frauen bestieg die Baskin Edurne Pasaban alle 14 Achttausender der Welt. Am 17.Mai 2010 besetzte sie mit dem Gipfel des Shishapangma den letzten Zacken ihrer Himalaya-Krone. In Spanien als Nationalheldin gefeiert, bezahlt sie privat einen hohen Preis für den Erfolg: Persönliche Beziehungen zerbrechen, auf die eigene Familie muss die 1973 geborene Spanierin verzichten. Als Kind häufig krank und selbstunsicher, erkämpft sie über das Extrembergsteigen Selbstbewusstsein, innere Stärke und die Freiheit der eigenen Entscheidung. Mit Rückschlägen: 2005 stürzt sie in tiefe Depressionen und versucht schliesslich, sich das Leben zu nehmen. Doch sie arbeitet an sich, kehrt zum Berg zurück, studiert Coaching und Management. Als Businesscoach feiert sie internationale Erfolge, unterrichtet Studenten, spricht mit Polit- und Wirtschaftsgrössen und ist heute ein gefragter Gast auf Symposien und Kongressen weit über die Alpinszene hinaus: Themen wie Scheitern, Motivation, Teamführung und Analytisches Denken stehen hoch im Kurs. [Quelle: KNO]
-> Liegt schon auf meinen Nachttische 😉


Margot Morrell und Stephanie Capparell:
Shackletons Führungskunst Der britische Polarforscher Ernest Shackleton und seine 27 Männer überlebten 1914 den Untergang des Schiffes «Endurance» im arktischen Packeis. Dass die Männer nach fast zweijährigem Überlebenskampf unter härtesten Bedingungen körperlich gesund und emotional stabil nach Hause zurückkehren konnten, war dem Krisenmanagement und der Führungskunst Shackletons zu verdanken. Er verwandelte eine Katastrophe in einen Triumph. „Man muss kein Manager sein, um dieses Buch zu mögen.“ (DER SPIEGEL) [Quelle: OSI]

 

osiander*) OSIANDER ist ein regionales und Service orientiertes Buchhandelsunternehmen, mit dem wir gern zusammenarbeiten. Gemeinsam stehen wir für einen engagierten und erfolgreichen Auftritt bei unseren Kunden. Die Stärkung der Region und ihrer Unternehmen ist uns ein wichtiges Anliegen.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*