Frauen verändern Fussballspiele?

IMG_1499[1]Fußball verändert sich für immer, “ kann  jeder in der 2009 herausgegebenen Studie der Marketing-Agentur Grey aus Düsseldorf lesen.

Wie? 2014 ist der Ball genau so rund wie vor 50 Jahren und noch immer bemühen  zwei mal elf Spieler das Runde  ins Eckige. Was ist geschehen? 

Frauen, so steht es auf Seite 31,  interessieren sich seit einigen Jahren stärker für Fußball und haben mitsamt ihren Kindern die Fanmeilen der Städte erobert. Wo Frauen sind, geht es friedlicher, bunter und toleranter zu, lautet die Aussage in der Studie. „Weibliche Fans sorgen für friedliche Spiele“

… Ich bin überrascht… Die weibliche Stärke, aus einem ‚Haufen‘ eine Gemeinschaft zu formen sogar beim Public Viewing zu finden. Eine spannende Entdeckung!

Das gleicht den Erfahrungen, die Unternehmen in gender gemischten Teams gewonnen haben: Wo Frauen in Teams mit arbeiten, ist die Stimmung gut. Ganzheitlichkeit, Sensibilität und Beziehungsorientierung sind die Talente, die Frauen dafür einsetzen –  und laut Studie,  ohne es direkt zu wollen. Durch die reine Anwesenheit von Frauen ändert sich der Ton, die Aggressivität nimmt ab.

Empathie,  also Mitgefühl ist das große Stichwort dafür  – neben dem weiblichen Charme, die wohl größte Stärke der Frauen!

Also… seien wir ehrlich – es liegt uns im Blut!  – Fussball?! Ja, der auch. Selbstverständlich!

 

Ein Gedanke zu „Frauen verändern Fussballspiele?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*